<?php // require( 'menu.php' ); ?>











Besinnliches
Poesie
Sinnsprüche

Die Glocken der Liebe
Auf einer
Gesundheits-Homepage
wo es sich vornehmlich um Infos rund um das Gesundheitswesen dreht, muss auch Nachdenkenswertes zu finden sein!


wünscht Ihnen Webmaster Charly

Klicken Sie doch einfach mal drauf !

Herzlichen Dank an Inge von
ingloo.bei.t-online.de
Sie stellte mir diesen schönen Kalender zur Verfügung
Hier werden Sie immer im wöchentlichen Wechsel was neues zu den obigen Themen finden.

Der Engel des Herrn

Weihnachtsgeschichte 3

"Ansehen?"

Posie

Die heil'gen
Drei Könige
Heinrich Heine

Die heil'gen Drei Könige aus dem Morgenland,
sie frugen in jedem Städtchen:
"Wo geht der Weg nach Bethlehem,
ihr lieben Buben und Mädchen?"

Die Jungen und Alten, sie wussten es nicht,
die Könige zogen weiter,
sie folgen einem goldenen Stern,
der leuchtete lieblich und heiter.

Der Stern blieb steh'n über Josefs Haus,
da sind sie hineingegangen;
das Öchslein brüllte, das Kindlein schrie,
die heil'gen Drei Könige sangen.


Gute Empfehlung

Neubesucher meiner Seite werden sich wundern, dass ich hier jemand vorstelle, die Networking hauptberuflich.
Frau Ingrid Heinrich hat etwas auf die Beine gebracht, das ich in dieser kreativen Form bisher noch nie gesehen habe.
Was dabei sehr bewundernswert ist, dass sie ihr Business sehr gefühlvoll mit ihrer eigenen künstlerischen Kreativität auf Ihren Seiten für die Kaffeepause und für den Vorleseabend in vollen Einklang bringt.

Auch, wenn Sie selbst an ihrem Business
www.kreativausflug.de
www.vitasoma.com/200532
keinen Bedarf haben, lohnt es sich allemal, ihre "Kreativausflug-Seite" zu besuchen, denn es erwartet sie dort lebensnahe Poesie.
Hat es ihnen gefallen, empfehlen Sie es bitte weiter!

Da Frau Heinrich mich so lieb und für mich kostenfrei unter anderen auch mit Ihren tiefsinnigen Tiergeschichten
"Die Katze Laika"
"Das Kätzchen Miloh"
und der Roman
"Katzanien"

versorgt, habe ich keinerlei Bedenken Sie, lieber Besucher meiner Homepage, zu Ihren Seite zu führen.

In meinem reichhaltigen Poesie-Archiv 2004 finden Sie noch mehr Werke von
Frau Heinrich und vieles andere mehr noch verborgen.



Fortsetzung von
"Katzanien"
"Wolken über Katzanien"
* Teil 1 * Teil 2 * Teil 3 *
* Teil 4 *



HIER... kommen Sie zu einer sehr schönen und aufschlussreichen Seite über die Wallfahrtskirche St. Valentin in Kiedrich.
Bei allen meinen drei Reha-Aufenthalten in Bad Schwallbach bin ich jeden Sonntag dort zum Gottesdienst hingegangen.
Ich verspreche allen Besuchern meiner Homepage, dass das ein einzigartiges Erlebnis ist, weil dort der Gottesdienst immer noch nach ganz alten Überlieferungen mit gregorianischen Gesängen gefeiert wird!!
Die Kiedricher-Chorbuben sind weltweit bekannt.
Selbst Mitpatienten die aber gar nichts mit der Kirche am Hut hatten, sind während ihres Kuraufenthaltes öfter mit mir dort hingefahren.
Das spricht für sich selbst!!

Wünsche Ihnen einen schönen Advent


Hier können sie meine Seite bewerten.
Machen Sie bitte Gebrauch davon.
Geben Sie mir Ihre Stimme
www.linkliste.de.vu

www.linkliste.ch.vu


Hereinspaziert

wo es allemal lohnt tief darüber nachzudenken

Der Dezember
von Erich Kästner

Das Jahr ward alt. Hat dünne Haar.
Ist gar nicht sehr gesund.
Kennt seinen letzten Tag, das Jahr.
Kennt gar die letzte Stund.
Ist viel geschehn. Ward viel versäumt.
Ruht beides unterm Schnee.

Weiß liegt die Welt, wie hingeträumt.
Und Wehmut tut halt weh.
Noch wächst der Mond. Noch schmilzt er hin.
Nichts bleibt. Und nichts vergeht.
Ist alles Wahn. Hat alles Sinn.
Nützt nichts, daß man's versteht.

Und wieder stapft der Nikolaus
durch jeden Kindertraum.
Und wieder blüht in jedem Haus
der goldengrüne Baum.
Warst auch ein Kind. Hast selbst gefühlt,
wie hold Christbäume blühn.

Hast nun den Weihnachtsmann gespielt
und glaubst nicht mehr an ihn.
Bald trifft das Jahr der zwölfte Schlag.
Dann dröhnt das Erz und spricht:
"Das Jahr kennt seinen letzten Tag,
und du kennst deinen nicht.



Als Kind darf man am Silvesterabend lange aufbleiben, als Erwachsener muss man.
Letzter Tag des Jahres, du Bild des letzten Lebens!
Lehr, o lehre mich, dass nicht mein Leben einst sei gefloh'n und verschwunden wie das verschwundene Jahr!
Kein Jahr ist des nächsten Bruder.


* Klaudia Höller *
Präsentation einer sehr bemerkenswerten Künstlerin
aus Österreich

Lichtstrahl im Wald
Lichtstrahl im Wald
Ihr 3m x 2m Kunstwerk

Wenn Sie ihre Bilder gefühlvoll betrachten, werden Sie die Tiefe ihrer Bilder erkannt haben, die eben über das Menschsein erzählen.
Daher
"Bäume des Lebens".

Ihre Landschaftsbilder im unteren Teil hingegen laden Sie zum Ausruhen und zur Erholung ein.
Obwohl ihre Bilder gegenständlich gemalt sind, lassen sie den Betrachtern genügend Freiraum ihre eigene Lebensgeschichte hinein zu interpretieren.

HIER...
haben Sie jetzt die Möglichkeit näheres über
Frau Klaudia Höller zu erfahren und ihre Kunstwerke zu betrachten.


Klaudia Höller hatte uns zu ihrem "Tag der offenen Tür" nach Ybbs eingeladen.

Hier bekommen Sie mal Eindrücke von Ihrem wunderschön gestalteten Atelier und ihren Bilder zu sehen.
Desweiteren wird Ihnen dann auch klar, dass sich nicht nur ein Besuch bei Frau Höller lohnen würde, sondern der wunderschön an der Donau gelegene Ort Ybbs würde Sie dann auch in Ihren Bann ziehen.

Klicken Sie auf * "Ybbs 2004" * und Sie können an unserem künstlerischen Wochenende teilnehmen.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Klaudia & Andi herzlich für die
Nachsendung vieler Bilder die Sie geschossen haben bedanken.

Die der Nachsendung beigefügte Zeitung hat mich
umso mehr dazu veranlasst,
eine weitere Seite mit dem
Thema "Nachlese" zu gestalten.

Hier... kommen Sie zum Thema "Nachlese"
* Ybbs 2004 *


Thema: COPYRIGHT
Sollte ich in irgendeiner Weise gegen das COPYRIGHT Gesetz verstoßen haben, bitte ich Sie das zu entschuldigen und um Benachrichtigung per Mail, ich werde dann das Gif, Bild oder den Artikel umgehend löschen.
Dabei möchte ich aber zu Bedenken geben, dass ich als Schwerbehinderter ohne jegliche finanzielle Unterstützung meine Homepage betreibe, um anderen kranken Menschen Informationen, Poesie und auch Lustiges zukommen lassen.
Dies möge Ihre Toleranz anregen.

Wenn Sie dennoch auf eine Löschung bestehen schicken Sie mir Ihre Mail an die Adresse
webmaster@krankerfuerkranke.de.



Was man dem Mensch nicht richtig
zu verstehen gibt,
"das fürchtet er" !!

Nächste Woche
wieder neue Themen
Wegweiser
zu vergangenen Themen

"HIER..."
kommen Sie zum Archiv Jahr 2002

und "HIER..."
kommen Sie zum Archiv Jahr 2003

und "HIER..."
kommen Sie zum aktuellen Archiv Jahr 2004



Zurück zur letzten Seite



 
© 2004 by Hubert Wissler